. .

Aktuelles

Verschiebung der bis Ende Mai 2020 geplanten Veranstaltungen wegen der COVID-19-Pandemie

Wegen der COVID-19-Pandemie sind alle bis Ende Mai 2020 geplanten Veranstaltungen zunächst auf den Herbst verschoben. Die betroffenen Veranstaltungen erkennen Sie an der roten Kennzeichnung. Über diesen Zeitraum hinaus planen wir „auf Sicht“ und werden in den kommenden Wochen mit Blick auf die weitere Entwicklung entscheiden. Über Programmänderungen sowie neue Termine und Formate informieren wir Sie wie immer auf dieser Website und über unsere Facebook-, Twitter- und Instagram-Accounts. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und Ihren Nächsten alles Gute!

Stellenausschreibungen

Druckfrisches Ergebnis der ersten Tandem-Residenz: Julia Wolfs Roman „Walter Nowak bleibt liegen“ in französischer Übersetzung erschienen

Die Autorin Julia Wolf und die Übersetzerin Sarah Raquillet waren 2019 Stipendiatinnen der ersten deutsch-französisch-polnischen Tandem-Residenz in der Stiftung Genshagen. Julia Wolfs Roman „Walter Nowak bleibt liegen“ ist soeben in der Übersetzung von Sarah Raquillet unter dem Titel „Walter Nowak à Terre“ erschienen.

Stiftung Genshagen und Europa-Universität Viadrina schließen Kooperationsvertrag

Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal und Dr. Martin Koopmann, Vorstand der Stiftung Genshagen, festigen und erweitern die langjährige Zusammenarbeit zwischen der Universität und der Stiftung durch Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags.

Der polnische Außenminister Jacek Czaputowicz in Genshagen

Am 25. November 2019 hielt der polnische Außenminister Jacek Czaputowicz im Rahmen seines ersten Auslandsbesuchs nach der erneuten Vereidigung infolge der polnischen Parlamentswahlen bei der Stiftung Genshagen eine Rede über "Die globalen und europäischen Prioritäten der polnischen Außenpolitik". Die Rede steht zum Herunterladen bereit.

Dietmar Woidke erhält Verdienstorden der Republik Polen

Der Ministerpräsident des Landes Brandenburgs und Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung Genshagen, Dr. Dietmar Woidke, wurde am Donnerstag, den 25. Juli 2019, mit dem Großkomturkreuz des Verdienstordens der Republik Polen ausgezeichnet. Gewürdigt wurden mit dem Orden seine Verdienste als Koordinator für die deutsch-polnische zwischengesellschaftliche und grenznahe Zusammenarbeit. Die Stiftung Genshagen gratuliert!

Drei Fragen an … Jean-Marc Ayrault

Der ehemalige Premier- und Außenminister Frankreichs, Jean-Marc Ayrault, ist seit 2018 Vorsitzender des Fördervereins der Stiftung Genshagen. Wir haben ihm drei Fragen gestellt…



Was bedeutet für Sie „gute Nachbarschaft“?

Wenn wir unseren „european way of life“, Demokratie, Sozialstaat, wenn wir den in Zukunft verteidigen wollen, behalten wollen, dann müssen wir in Europa, ein Europa guter Nachbarn sein

Wolfram Hahn - Into The Light

Die bereits 2009/11 entstandene Serie Into The Light des in Berlin lebenden Künstlers und...

Nachlese

Deutsch-französische Schriftstellerresidenz im Rahmen des Franz-Hessel-Preises

Im März 2020 war Susanne Röckel, Preisträgerin des Franz-Hessel-Preises 2019, im Rahmen einer 10tägigen Schriftstellerresidenz im Schloss Genshagen und in Leipzig zu Gast. Leipzig ist Partnerstadt von Lyon, wo die Villa Gillet, unser französischer Partner beim Franz-Hessel-Preis, beheimatet ist. Am 12. März las Susanne Röckel im Institut français Leipzig aus ihrem preisgekrönten Roman „Der Vogelgott“ (Jung und Jung) und kam mit Leserinnen und Lesern ins Gespräch.

3. KIWit-School: Talente für Kunst und Kultur

Vom 12.-15. März 2020 fand die 3. KIWit-School statt, ein Nachwuchsförderungsprogramm, das kunst- und kulturbegeisterte junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren mit eigener oder familiärer Migrationsgeschichte bei der Vorbereitung auf ihren beruflichen Ausbildungsweg unterstützt.

Train-the-Trainer-Workshop zur g3-Methode in Bochum

Der erste Train-the-Trainer-Workshop zur g3-Methode hat erfolgreich am 28. und 29. Februar 2020 im Bochumer Anneliese Brost Musikforum Ruhr stattgefunden. Mit einem „Klub Anneliese“, „Bier mit Bach“, einem „Suppkultur“-Event und mehreren Sound-Guerilla-Formaten wurden in kleinen Gruppen ohne professionelle Moderation Ideen für innovative Kulturangebote entwickelt, die sich auf konkrete Bedürfnisse von Menschen aus der Stadtgesellschaft beziehen.

75 Jahre Kriegsende - Schülerinnen und Schüler bringen Wände zum Sprechen

Auftaktveranstaltung zum deutsch-polnisch-ukrainischen Geschichtsprojekt „75 Jahre Kriegsende – Schülerinnen und Schüler bringen Wände zum Sprechen“.

Zwischenauswertung des KIWit-Traineeprogramms in BKM-geförderten Kunst- und Kulturinstitutionen

Halbzeit im KIWit-Traineeprogramm: Nachdem die Trainees im September 2019 ihre Arbeit in den Kunst- und Kulturinstitutionen aufgenommen haben, wurde am 29. und 30. Januar 2020 eine erste Zwischenbilanz im Schloss Genshagen gezogen.

Kultur in schwierigen Zeiten – deutsch-polnisches Autorentreffen

Am 05.12.2019 fand in der Stiftung Genshagen ein Treffen von deutschen und polnischen Autorinnen und Autoren statt, die über aktuelle kulturelle, gesellschaftliche und politische Themen diskutierten.

Vorschau

Foto- und Videogalerien

Besuchen Sie unsere Foto- und Videogalerien

 

Publikationen

Genshagener Papier No. 24 “The Third Side of the Weimar Triangle: Franco-Polish Relations in the Trilateral Context”

April 2020

Anfang Februar 2020 besuchte der französische Präsident Emmanuel Macron zum ersten Mal in seiner Amtszeit Polen. Der Besuch war auch eine Reaktion auf eine deutliche Verschlechterung der Beziehungen zwischen Paris und Warschau in den vergangenen Jahren und stark vom Bemühen geprägt, für neue Dynamik im bilateralen Verhältnis zwischen den beiden Staaten zu sorgen. Im Lichte von Macrons Polen-Besuch werfen Jérôme Heurtaux, Elsa Tulmets und Pawel Zerka einen umfassenden Blick auf den aktuellen Stand des oft als schwächste Seite des Weimarer Dreiecks beschriebenen französisch-polnischen Verhältnisses und machen einige konkrete Vorschläge, wie diese Beziehungen revitalisiert werden könnten.

weiter
Ausstellungen

Dirk Richter, VERWANDLUNG

Der Holzbildhauer Dirk Richter hat im Auftrag der Stiftung Genshagen im Schlosspark Genshagen aus dem Holz der doppelstämmigen Eiche (Zwiesel), die im Sommer 2018 wegen Trockenbruchs gefällt werden musste, eine Skulptur entstehen lassen. Das Holz des Baumes ist so alt wie das Schloss. Der Grundgedanke für die Plastik besteht darin, einen Teil der gefallenen Eiche als konstruktive Figur am ehemaligen Standort wieder auferstehen zu lassen.

Unsere Stifter:
www.kulturstaatsministerin.de http://www.brandenburg.de