. .

Aktuelles

STELLENAUSSCHREIBUNG

Für den Arbeitsbereich Europäischer Dialog suchen wir als Elternzeitvertretung für den Zeitraum 01.01.2019 bis 30.09.2019 eine/einen Projektleiter/in in Teilzeit (50 %) mit dem Schwerpunkt Europapolitik / Weimarer Dreieck

weiter

BKM-Preis Kulturelle Bildung 2018: »Kunst der Vermittlung – Vermittlung der Kunst«

Der BKM-Preis Kulturelle Bildung wurde am 29. Juni 2018 zum zehnten Mal verliehen. Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien honoriert mit diesem Preis jedes Jahr bundesweit wegweisende Projekte der künstlerisch-kulturellen Vermittlung und unterstreicht die Bedeutung der Kulturellen Bildung in Deutschland.

Deutsch-französische Reflexionsgruppe: Positionspapier Nr. 7, April 2018

Der neue Elysée-Vertrag, der 2018 ausgearbeitet wird, ist Teil eines europäischen und internationalen Kontextes, der sich grundlegend von dem vor 55 Jahren unterscheidet. Sein Abschluss wird nur dann einen Mehrwert für die deutsch-französischen Beziehungen und Europa hervorbringen, wenn er über den alten Vertrag hinausgeht. Im Rahmen ihrer siebten Sitzung hat die Deutsch-französische Reflexionsgruppe hierzu eine Reihe von Vorschlägen entwickelt. Drei Aspekte werden dabei besonders berücksichtigt: eine klar pro-europäische Botschaft, die Stärkung der bilateralen Prozesse sowie Maßnahmen, um die deutsch-französische Zusammenarbeit zu einem Laboratorium der europäischen Integration fortzuentwickeln.

Wie weiter mit dem Weimarer Dreieck?

Für das Forum Dialog der Deutsch-Polnischen Gesellschaft gibt Stephen Bastos eine Einschätzung zum aktuellen Stand und zu den Entwicklungsperspektiven des Weimarer Dreiecks.

Nachlese

Genshagener Sommerschule

Die trilaterale Genshagener Sommerschule 2018, an der 24 Masterstudierende aus Deutschland, Frankreich und Polen teilnahmen, widmete sich den aktuellen Spaltungen innerhalb der Europäischen Union. Dabei wurde auch versucht, Ansätze zur Überwindung dieser Spaltungen aufzuzeigen und mit den Teilnehmenden zu diskutieren.

Bürgerdialog mit Staatsministerin Monika Grütters

125 Bürgerinnen und Bürger aus Brandenburg und Berlin folgten der Einladung der Stiftung Genshagen und nahmen an der Debatte über die Zukunft Europas mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters teil.

KIWit - Arbeitstagung beratender Akteurinnen und Akteure im Bereich der Diversitätsentwicklung in Kunst- und Kulturinstitutionen

Im Rahmen des Kompetenzverbundes KIWit veranstaltete die Stiftung Genshagen am 4. Juli 2018 in Hannover ein Arbeitstreffen mit beratenden Akteurinnen und Akteuren aus dem Bereich der Diversitätsentwicklung in Kunst- und Kulturinstitutionen.

Deutsch-französische Kooperation gegenüber dem Maghreb

Im Rahmen einer gemeinsam mit den Frankreich-Büros der Heinrich-Böll-Stiftung und des European Council on Foreign Relations (ECFR) organisierten Frühstücksdebatte  in Paris stellten Tobias Koepf und Isabel Schäfer ihr jüngst veröffentlichtes Genshagener Papier zur Kooperation Deutschlands und Frankreichs gegenüber den Maghreb-Staaten vor und diskutierten ihre Hypothesen mit einem französischen Fachpublikum.

weiter

Vorschau

25 Jahre Stiftung Genshagen

2018 feiert die Stiftung Genshagen ihr 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wollen wir gemeinsam mit Partnern, Förderern und Freunden aus den Ländern des Weimarer Dreiecks sowohl zurück als auch nach vorne blicken: Über das Jahr verteilt entsteht hier eine Sammlung von Genshagener Momenten, die ganz unterschiedliche Aspekte sowohl der Stiftungsarbeit als auch der französischen, polnischen und deutschen Vorstellungen von Europa zeigen.

weiter

Publikationen

Deutsch-französische Reflexionsgruppe:
Positionspapier Nr. 7, April 2018

Der neue Elysée-Vertrag, der 2018 ausgearbeitet wird, ist Teil eines europäischen und internationalen Kontextes, der sich grundlegend von dem vor 55 Jahren unterscheidet. Sein Abschluss wird nur dann einen Mehrwert für die deutsch-französischen Beziehungen und Europa hervorbringen, wenn er über den alten Vertrag hinausgeht. Im Rahmen ihrer siebten Sitzung hat die Deutsch-französische Reflexionsgruppe hierzu eine Reihe von Vorschlägen entwickelt. Drei Aspekte werden dabei besonders berücksichtigt: eine klar pro-europäische Botschaft, die Stärkung der bilateralen Prozesse sowie Maßnahmen, um die deutsch-französische Zusammenarbeit zu einem Laboratorium der europäischen Integration fortzuentwickeln.

weiter

Foto- und Videogalerien

Besuchen Sie unsere Foto- und Videogalerien

 

Ausstellungen

Frank Gaudlitz – Warten auf Europa. Begegnungen an der Donau.

Zwischen 2003 und 2005 reiste der Fotograf Frank Gaudlitz die Donau entlang durch zehn sehr unterschiedliche Staaten, in denen die Situation des neuen Europa für ihn sichtbar wurde. In der Ukraine, Moldawien, Rumänien, Bulgarien, Serbien, Kroatien, Ungarn, Slowakei, Österreich und Deutschland porträtierte er Menschen, vor allem auch in den ländlichen Gebieten, und befragte sie nach ihren Lebensumständen und Zukunftserwartungen. Mehr denn je regen heute die eindrucksvollen Ergebnisse seiner Reise und Begegnungen zum Nachdenken über Europa an: Was ist aus den Hoffnungen und Träumen von damals geworden? Und worauf warten wir noch?

Die Stiftung Genshagen wird gefördert von :
www.kulturstaatsministerin.de http://www.brandenburg.de